Win7: Profil sauber löschen / „temporäres Profil Problem“ beheben

Ich hatte eben einen Rechner, der immer „Sie wurden mit einem temporären Profil angemeldet“ gemeldet hat. Der Rechner ist Mitglied einer Domäne. Die Benutzerprofile liegen lokal.

Aus Windows XP Zeiten ist man bei solchen Problemen gewohnt: Desktopinhalt / Dateien im Profilordner wegsichern -> als Administrator anmelden -> betreffenden Profilordner löschen -> sich wieder als der User anmelden (Profilordner wird neu erstellt) -> Die Daten zurückkopieren -> Voilá!

Aber unter Windows 7 funktioniert der Trick nicht mehr so einfach. Sobald man das Profil gelöscht hat, kann man sich 100 Mal damit anmelden, er wird immer weiter sagen, dass das Profil nicht geladen wurde und man sich in einem temporären Profil befindet.
Dabei ist der Hintergrund ganz einfach: In der Registry ist weiterhin vermerkt, wo das Profil liegen sollte. Er findet den Ordner nicht mehr und nutzt dann einfach das temporäre Profil, in der Hoffnung, dass das andere wohl irgendwann wieder auftaucht…

Hinweis von Nutzerin Paula: Es gibt offenbar Fälle bei denen es geholfen hat die Software Skype zu deinstallieren. Sollte man Skype nutzen wäre es einen Versuch wert! Ansonsten weiter mit der Anleitung:

Folgendes Vorgehen hilft also:

Vorab: Als Administrator anmelden – sollte nicht der Problembenutzer sein!

  • Wie bekannt falls noch nicht geschehen die Daten vom noch bestehenden Profil sichern. Dazu unter %SystemDrive%\Users\Benutzername alle Daten sichern. Das sind besonders die Daten die im Ordner „Desktop“ und „Eigene Dokumente“ liegen. Man kann auch (falls man den IE nutzt) die Favoriten und sein Firefox/Thunderbird Profil sichern (Google nutzen falls Anleitung benötigt).
  • Nun unter %SystemDrive%\Users das betreffende Profil – also den Ordner der so heißt wie der User – löschen!
  • Den Registry Editor aufrufen (Start klicken – „regedit“ eingeben und Enter drücken).
  • Folgendem Pfad folgen: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\ProfileList


    Hier findet sich für jeden User des Systems ein Schlüssel (Verzeichnis). Indem man die Schlüssel einzeln anklickt, sieht man im rechten Fenster des Registry Editors jeweils die Zeichenfolge mit dem Namen „ProfileImagePath“ (weißes Symbol mit AB). Der Wert dieser Zeichenfolge ist jeweils der Pfad zum Profil. Wir suchen genau das Profil, das wir eben gelöscht haben!
  • Haben wir den richtigen Schlüssel (das war der Ordner mit den wirren Zahlenfolgen) gefunden, löschen wir den gesamten Schlüssel (also den gesamten Ordner auf der linken Baumansicht). Bitte darauf achten, nicht gleich die gesamte ProfileList zu löschen!
  • Nun den RegistryEditor schließen und den Administrator abmelden. Das Userkonto kann sich nun wieder anmelden.
  • Abschließend muss man nur die vorhin weggesicherten Daten wieder in das Profil kopieren. Das Problem tritt nicht mehr auf.

Nachtrag zum Profil und den Dateien unter Windows 7 (auf Anfrage eines Users):

Die Profilordner unter Windows 7 finden sich unter dem Pfad C:\Benutzer\.
Dort finden sich die Benutzerordner der einzelnen am System angelegten Benutzer – diese Ordner (natürlich genau den einen gewünschten) sind es die man löschen muss wenn man ein Benutzerprofil sauber entfernen will. Hierin finden sich alle profilbezogenen Einstellungen. Die wichtigsten Ordner zum Sichern sind „Eigene Dokumente“, „Desktop“ und „Favoriten“. Den Rest kann man gerne mal prüfen. Diese Daten sollte man – sollten diese wichtig sein – zuerst auf ein externes Laufwerk, einen Ordner direkt unter C:\ oder einen sonstigen „sicheren“ Ort sichern bevor man das Profil löscht. Die Daten können nach dem Erstellen eines neuen Profils wieder in die jeweiligen Ordner verschoben werden.

    • Dominik
    • 21. November 2011

    Was ist wenn der „Problembenutzer“ der Administrator ist? Was kann ich dann tun?

  1. Hallo Dominik,

    zur Not folgender Weg: In deinem „defekten“ Profil dann unter Systemsteuerung – Benutzer einen weiteren (lokalen) Benutzer (Administratorstatus) anlegen und dann abmelden und mit dem neuen Admin anmelden. Die Schritte mit diesem User durchführen.
    Wenn das bisherige Konto wieder geht kannst du den neuen Admin ja wieder löschen!

    Gruß Philipp

    • Sandro
    • 26. April 2012

    Super hat mir grad geholfen funktioniert Super

    Win 7

  2. Freut mich dass es geholfen hat!🙂

    • Gregor
    • 10. Mai 2012

    Wenn ich mich mit dem Domänenuser wieder anmelden möchte, kommt:

    „Die Anmeldung des Dienstes „Benutzerprofildienst“ ist fehlgeschlagen. Das Benutzerprofil kann nicht geladen werden.“

    Es wurde nur die eine SID gelöscht, (inkl. die gleiche SID mit .bak am Ende (dieser hatte aber einen anderen homeverzeichnis)

    • Gregor
    • 11. Mai 2012

    Halo,
    Problem gelöst: Der (verstecke) Default Ordner wurde irrtümlicherweiße gelöscht.

  3. Hallo Gregor,

    danke für die Rückmeldung! Vielleicht hilft das auch anderen!

    Gruß Philipp

    • Joell
    • 8. Juni 2012

    Ich bin nach der Anleitung vorgegangen, allerdings unter XP. Nun habe ich das Problem das der Benutzer sich nach dem Anmelden direkt wieder abmeldet. Ich habe die Befürchtung, dass noch irgendwo ein Rest in der Registry hängt. Auch ein kopieren des Profils in den lokalen Ordner hat nichts gebracht. Hat noch jemand eine Idee?

  4. Unter Windows XP war das löschen eines Profils doch ganz einfach: Nur den Ordner unter Documents and settings bzw. Dokumente und Einstellungen löschen und schon war das Profil eigentlich weg. Erst bei Windows 7 ist das Eingreifen über die Registry notwendig.

    Jetzt wo das Kind wohl schon in den Brunnen gefallen ist, so würde ich so vorgehen, dass ich den Rechner über die Systemwiederherstellung wieder auf den alten Stand vor dem Eingriff bringen würde. Ganz im Notfall eine Systemreparaturinstallation durchführen. Dabei werden die vorhandenen Benutzerprofile geprüft und die Einträge dazu neu geschrieben.

    Gruß Philipp

    • Joell
    • 11. Juni 2012

    Vielen Dank für den Tipp! Hatte eben eine freudige Überraschung. PC hochgefahren und es lief, ohne dass ich was dazu beigetragen hätte. Ich denke es liegt am Neustart. Hab ich nicht gemacht, weil ich mir nicht denken konnte, dass es da einen zusammenhang mit gibt, aber anscheinend hat Windows irgendwas in der Registry beim erneuten booten gemacht. Hätte ich mir viel mit ersparen können😀

  5. Freut mich dass es geklappt hat!

    • Andrea
    • 3. Juli 2012

    Hallo!

    Aufgrund dieses Fehlers bei mir habe ich bei Google diese tolle Anleitung hier gefunden… Ich habe das alles versucht, nur bin ich leider schon recht weit oben gescheitert… Bei mir lässt sich mein Benutzerordner nicht löschen, weil er sagt, dass Dateien noch geöffnet sind. Ich habe dann viele Dateien und Ordner einzeln gelöscht, um festzustellen, an welchen Dateien es liegt. Jetzt habe ich rausgefunden, dass es sich um Eigene Bilder, eigene Musik, eigene Videos handelt. Bilder und Videos sind leere Ordner, trotzdem lassen sie sich eben nicht löschen. Im Musikordner ist eine Datei, die sich auch nicht händisch löschen lässt. Außerdem weigert sich eine weitere Datei. AppData->Local->Microsoft->MediaPlayer->CurrentDatabase_372. Hier ist die Fehlermeldung, dass die Datei im MediaPlayer Netzwerkfreigabedienst geöffnet ist.

    Ich bin mit einem neuen Administratorprofil angemeldet, der Computer ist frisch gestartet, ich war also nicht vorher in dem kaputten Profil.

    Kann mir bitte jemand helfen?

    Danke und liebe Grüße,

    Andrea

  6. Hallo Andrea,
    ich würde das Problem nun folgendermaßen angehen: Die Festplatte kurz ausbauen und an einen anderen Rechner hängen. Nun sind die Dateien sicher nicht in Benutzung. Dort würde ich sie dann löschen. Wenn sie gelöscht sind, die Platte wieder zurück in den Problemrechner und dann dort weiter die Anleitung abarbeiten.

    Alternativ würde ich es mit diesem Tool probieren: http://teamzille.de/blog/archiv/1854/unlock_me_von_anderer_anwendung_verwendete_dateien_freigeben/
    Damit kannst du von anderen Benutzern / Programmen gesperrte Dateien freigeben.

    Ich hoffe ich konnte dir damit helfen!

    Gruß Philipp

    • Andrea
    • 3. Juli 2012

    Vielen lieben Dank, Philipp! Mit dem Ausbauen hat es dann funktioniert. Jetzt kopiert er gerade die Daten wieder zurück. Sieht sehr gut aus alles!

    Danke für die tolle und sehr verständliche Anleitung!

    • Hammer, Philipp
    • 3. Juli 2012

    Hallo Andrea,

    freut mich, dass es geklappt hat. Viel Erfolg weiterhin und danke für das positive Feedback.

    Gruß Philipp

    • Phillip
    • 12. Juli 2012

    Hallo Andrea,
    hallo Philipp,

    hätte man sich das aufwendige Ausbauen nicht auch sparen können und z.B. einfach von einer Live-CD starten können? (z.B. Ubuntu oder wenn’s ein älterer Rechner ist Xubuntu; keine Angst, auch Windows-Nutzer können für so einen kurzen Moment mit Linux umgehen!!!)
    Image runterladen, auf CD brennen, beim Systemstart F12 oder Ähnliches drücken und von CD starten.
    Dann im Dateimanager die Festplatte suchen (kann man anhand der darauf vorhandenen Ordner recht einfach identifizieren) und die entsprechenden Ordner einfach löschen!

    Alternativ hätte ich noch vorgeschlagen, es mal im DOS-Fenster zu probieren: Start – Suchen: cmd eingeben; Rechtsklick auf cmd.exe und „Als Administrator ausführen“ und dann auf die gute alte DOS – Art und Weise zu den Ordnern navigieren, die gelöscht werden sollen, mit z.B. folgenden Eingaben:
    c:
    cd\
    cd users
    cd karlotto

    wenn man nur „cd kar“ eingibt, also die ersten paar Buchstaben und dann TAB drückt, wird die Zeile automatisch vervollständigt, so kann man Vertipper beim Navigieren ausschließen

    wir sind nun im Benutzerodner von karlotto und wollen dort die Dateien im Ordner „Eigene Dateien“ löschen
    also ist unsere nächste Eingabe:
    del „Eigene Dateien“ /F /S
    (die Parameter /F und /S sorgen dafür, dass auch schreibgeschützte Dateien und Dateien im Unterordner gelöscht werden!!)

    nach kurzer Bestätigung mit j und Enter werden dann alle Dateien gelöscht!!

    Viel Spaß

    LG Phillip

  7. Hallo Phillip,
    das ist natürlich auch eine Variante. Viele Benutzer haben jedoch keine Erfahrungen mit Linux oder gar Angst etwas kaputt zu machen. Ein Ausbau war daher aus meiner Sicht die „einfachere“ Variante. Dein Weg funktioniert natürlich auf jeden Fall und geht (wenn man möglichst schon eine Live-CD rumliegen hat) schneller.

    Danke für die Anleitung!
    Nicht zu vergessen danach unter Windows wieder mit der Anleitung ganz oben weiter zu machen und die Einträge im Registry Editor zu löschen, sonst besteht das Problem weiterhin.

    Gruß Philipp (mit 3 „p“)🙂

    • Horst
    • 20. Juli 2012

    Unter Win7 sollte man das Profil über die Systemeigenschaften löschen.
    Dann muss man nicht die Registry editieren.

    • Jannik
    • 12. Oktober 2012

    danke für die anleitung! super sache!

    • Kim
    • 16. Oktober 2012

    Hallo🙂
    Ich wollte gerade los starten und dann viel mir auf ddas nicht angegeben wurde wie ich die sachen speicher kann ://
    Dumm ich weiß weils warscheinlich sehr simpel ist, aber ich weiß eben nicht wie. Hilfe bitte D: Und wie weiß ich welchen ordner ich löschen muss??
    Danke

  8. Hallo Kim,

    ich habe den Artikel um einen Part zu den Benutzerverzeichnissen erweitert. Ich hoffe das hilft dir weiter.

    Gruß Philipp

    • Jana
    • 16. Oktober 2012

    Ich check das irgendwie nicht😦 Was soll das heißen Als Administrator anmelden – sollte nicht der Problembenutzer sein ? Ich kenn mich nicht so gut aus am Computer hilfe!

  9. „Abschließend muss man nur die vorhin weggesicherten Daten wieder in das Profil kopieren. Das Problem tritt nicht mehr auf.“

    Leider doch! Habe alles genauso gemacht wie beschrieben. Ich konnte meinen Benutzerordner nicht löschen, weil er angeblich benutzt wurde. Also habe ich mir den Tipp mit Linux von CD beherzigt und so dann doch gelöscht. Dann noch das ganze mit regedit. Alles wie in der Anleitung. Und ich kann mich immer noch nicht mit meinem Benutzer anmelden. Dauernd kommt dieses sch… temporäre Profil. Was kann ich noch tun?!

  10. Hallo misslalwen,
    es gibt nur zwei Quellen aus denen dein Windows erkennt, dass es schon ein Profil gibt und (wenn es nicht akzeptiert wird weil beschädigt oder ähnliches) den Benutzer in ein temporäres Profil umleitet.
    1. Registry (der Schritt mit Regedit)
    2. Verzeichnis unter C:\Benutzer\
    Ich würde nun mal schauen ob sich nicht doch noch ein Verzeichnis das den Benutzernamen beinhaltet im Verzeichnis C:\Benutzer befindet. Ansonsten ist ein Registry Schlüssel noch vorhanden.

    Sollte all das nicht der Fall sein, bin ich leider überfragt.

    Viele Grüße
    Philipp

  11. Hallo geolevel, danke für die Antwort!

    Ich hab’s inzwischen geschafft. Es hat nichts gebracht dass ich den ganzen Schlüssel in der Registry gelöscht habe. Auf der Microsoft Seite selbst habe ich dann den Hinweis gefunden in der Registry des Problembenutzers die SID bak Datei zu löschen. Das hat dann tatsächlich den Erfolg gebracht. Habe mich jetzt aus Testzwecken mehrmals an und abgemeldet, Computer ganz aus, neu gestartet. klappt jedes mal. Vielen Dank für die ausführliche Anleitung hier, ich bin sehr froh dass ich mein Benutzerkonto behalten konnte🙂

    • paula auster
    • 27. Oktober 2012

    hallo,

    hatte das gleiche problem wie andrea, und bin dann glücklicherweise vorm ausbauen der festplatte auf diesen link gestoßen:
    http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_7-security/seit-neuem-startet-mein-windows-7-32-home-premium/f2ad4186-9f35-4473-999c-0a748378a436?auth=1

    habe daraufhin NUR skype deinstalliert, und neugestartet, und da war alles wieder in Ordnung.. !?!

  12. Hallo Paula,

    danke für den Hinweis, ich werde es in den Artikel aufnehmen!

    Viele Grüße

    • paula auster
    • 27. Oktober 2012

    grüße zurück und danke trotzdem für die super anleitung, gab mir hoffnung zur rechten zeit😉

    • Peter
    • 30. Oktober 2012

    Hallo!

    Kurze Vorgeschichte: Unser DC wurde von 2003 R2 auf 2008 R2 umgestellt und wir rollen nun langsam Windows 7 aus – bzw. haben es vor, wenn es denn funktionieren würde! Es war also vorher alles nur Windows XP Landschaft. Nun kommt Windows 7 dazu.

    Nun habe ich ein ganz anderes Problem! Habe zwar ebenfalls einen Windows 7 Rechner (Professional x64) der auch Mitglied in einer Domäne ist. Jedoch liegen die Benutzerprofile auf dem Server.

    Beispieluser: Max.Mustermann

    Es gibt zwei Ordner für einen Benutzer auf dem Server:
    \\server\user$\userprofile
    \\server\user$\userdata

    Demnach liegt in den o.g. Unterordnern jeweils der Ordner max.mustermann.

    Die Pfade erhält der Benutzer im AD unter dem Reiter „Profil“, wenn der User angelegt wird.

    Also unter Benutzerprofil -> „Profilpfad“ und Basisordner -> „Verbinden von X: mit…“ als Netzlaufwerk.

    Struktur sieht dann anhand vom Beispiel userprofile so aus:
    \\server\user$\userprofile\max.mustermann

    Dort wird dem Benutzer dann Vollzugriff gewährt. Alle anderen Rechte sind soweit auch gesetzt.
    Unter Windows XP läuft das alles wie geschmiert. Nur Windows 7 zickt rum und zeigt jedesmal diese Meldung mit dem „Temporären Profil“.

    Des Weiteren soll es möglich sein, dass beispielsweise der User Max Mustermann sowohl an einem Win7 Arbeitsplatz als auch an einem XP Rechner arbeiten kann, da viele Benutzer keine festen Arbeitsplätze haben und rotieren.

    Was kann ich da tun?

    Gruß Peter

    • Martin
    • 13. Januar 2013

    Dann solltest du das auch nicht machen. Wende dich an deinen Administrator.

    • Ann-So
    • 27. Februar 2013

    Hallo,
    Ich habe alle Schritte wie beschrieben befolgt,
    Aber in meinem Userordner (c:) befindet sich das störende Profil noch immer wie bekomme ich es hin, das ganz weg zu löschen???

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
%d Bloggern gefällt das: