Eclipse: failed to create java virtual machine

Sollte Eclipse beim Start die Fehlermeldung „failed to create java virtual machine“ bringen, sollte man sich mal die Eclipse.ini im Eclipse-Dir anschauen. Diese sollte um den folgenden Eintrag erweitert werden:

-vm
C:\program files\java\jre6\bin\javaw.exe

Der Pfad muss individuell angepasst werden. Je nach Betriebssystem und Installationspfad variiert er.

Danach die Eclipse.ini speichern und Eclipse sollte sich starten lassen.

Sollte das nichts bringen, hier noch der Tipp von zwei Usern aus den Kommentaren:

Auch in der eclipse.ini die Zeile unter
–launcher.XXMaxPermSize
löschen oder den Zeilenumbruch danach entfernen. Dort sollte 256m oder 512m stehen.

    • nicht.erforder@li.ch
    • 24. Mai 2012

    hat bei mir nichts gebracht, funktioniert hat tip von anderer seite:
    in der zeile nach „–launcher.XXMaxPermSize“
    die „256m“ entfernen.
    ganz toll. ich habe an der ini nix geändert und nach ’nem java-update kommt so ein käse…

  1. Danke, hab ich in den Artikel aufgenommen!

  2. Der Zeilenumbruch muss entfernt werden. Es kann dort auch 512M oder… stehen!
    Danke für den Hinweis🙂

  3. Hallo Nejat,

    danke für den Hinweis, hab ich in den Artikel aufgenommen!

  4. Vielen Dank für den Tip, mein Eclipse läuft jetzt wieder, nach dem Löschen der Zeile…

  5. Freut mich🙂

    • bluezed
    • 21. Juli 2012

    Also bei mir stand 512M und ich musste nur das große M mit einem kleinen m ersetzen. Dann gings wieder…

    • Gumbleliks
    • 11. Oktober 2012

    In der Datei eclipse.ini in den folgende Zeilen
    -launcher.XXMaxPermSize 256m“
    einfach die 256m löschen
    Dann sollte nur noch „–launcher.XXMaxPermSize“ dort stehen
    … dann gings bei mir!

    • Hollermann
    • 28. November 2012

    Hilft alles nichts. Habe das Package von http://developer.android.com/sdk/index.html runtergeladen und installiert und alle verfügbaren Tips bzgl. Modifikation eclipse.ini ausprobiert. Habe auch die jdk neu installiert. Geht alles nicht.

    • Simon
    • 16. Januar 2013

    Danke, erste Eintrag bei Google und hat sofort geholfen

    • yogiy2
    • 19. Januar 2013

    Besonders die letzten Zeilen mit Speicherparametern waren bei mir entscheidend, funktionsfaehig z.B.:
    -Xms256m
    -Xmx384m

    Letzterer war mit 2048m groesser als der vorhandene RAM.

    yogiy2

    • maidori
    • 1. Februar 2013

    Vielen Dank. Hat mir auch sofort geholfen!

    • VolkerP
    • 31. März 2013

    Hatte das gleiche Problem
    Löschen der Zeile 256m nach –launcher.XXMaxPermSize half bei mir.
    Der Rechner wird von meinem Auftraggeber gestellt und automatisch mit Updates versorgt – in diesem Fall Outlook anstelle Lotus Notes. Hat wohl einen Seiteneffekt. Vielen Dank für eure Hilfe

  1. No trackbacks yet.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
%d Bloggern gefällt das: