Alias unter Linux einrichten (permanent)

Wie man einen ALinuxlias sessionbezogen einrichtet, habe ich schon in diesem Artikel beschrieben. Nun wollen wir jedoch den Alias permanent einrichten. Das ist nützlich, wenn man einen Befehl sehr oft braucht und sich Tipparbeit sparen will.

Ich empfehle einen Alias erst temporär anzulegen und zu testen. Dazu wieder mal mein Beispiel mit der Containerentschlüsslung per encfs. Der Befehl dazu lautet eigentlich so:

encfs ~/.Containerfile ~/Zielverzeichnis

Wir wollen das Ganze dann in den Alias „unlock“ zusammenfassen, dass wir mit einem Befehl die Passworteingabe des Containers bekommen.

alias unlock=’encfs ~/.Containerfile ~/Zielverzeichnis’

Bitte die Hochkomma beachten, sonst will er den Alias nur für den Befehl encfs nehmen und fragt was er mit den Files machen soll. Nachdem der Alias nun mit einem Befehl der Wahl getestet wurde und funktioniert, kann man sich auf die Suche nach der  .bashrc machen. Diese ist unsichtbar (sieht man am . vor dem Filename) und liegt im /home/Benutzername (also Homeverzeichnis). Wenn man diese öffnet kann man den Alias eigentlich genauso übernehmen wie oben ausprobiert, Bsp:

alias unlock=’encfs ~/.Containerfile ~/Zielverzeichnis’

Ich empfehle es aber der Übersichtlichkeit halber unter dem Bereich #Alias definitions zu platzieren. Bitte keinen Hash (#) davor setzen. So auskommentierte Werte werden nicht geladen!

Wer es sich besonders schön machen will kann sich auch mal diesen Hinweis anschauen, der sich auch in der .bashrc befindet:

# You may want to put all your additions into a separate file like
# ~/.bash_aliases, instead of adding them here directly.
# See /usr/share/doc/bash-doc/examples in the bash-doc package.

Eine Auslagerung der Aliases in ein extra File hat den Vorteil, dass man es einfach wegsichern kann und auch alles übersichtlich zusammengefasst hat. Ich denke aber wenn es sich nur um 2-3 Aliases handelt, kann man die getrost in der .bashrc lagern. Nachdem das File gespeichert wurde, muss man das Terminal (falls noch offen) schließen und wieder öffnen. Ab jetzt steht der Alias zur Verfügung.

  1. 3. Juni 2010
Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
%d Bloggern gefällt das: